Mediation

ist eine Alternative

Die etwas andere Konfliktlösung

Konflikte - wie z.B. die Trennung von Ehe und Familie - lösen fast immer schmerzliche Gefühle wie Wut, Enttäuschung und Hilflosigkeit aus. Trotzdem ist die Zukunft zu gestalten. Konfliktgegner, die sich nicht einigen können, empfinden den Rechtsweg häufig als einzigen Ausweg.

Gerichtsverfahren entwickeln sich aber fast immer zu einer zusätzlichen, auch mentalen Belastung, dauern lange, kosten viel und wirken oft nicht konstruktiv. Eigentlich entstehen nur "Verlierer". Konflikte in Familien drohen dadurch zu eskalieren und oft werden auch Kinder hineingezogen; diese leiden dann noch heftiger unter dem Streit der Erwachsenen.

Vor Gericht werden Konflikte durch einen Dritten, nämlich die Richterin oder den Richter, entschieden, ohne dass meistens für die emotional - seelische Seite ausreichend Platz gefunden werden kann.

In den seltensten Fällen kann der Streit ganzheitlich betrachtet und gelöst werden.

Dabei ist auch das Recht nur eine Regelungsmöglichkeit, Konflikte zu bewältigen. Damit Konfliktlösungen längerfristig halten, sind vor allem die individuellen Fairneß- und Gerechtigkeitskriterien von erheblicher Bedeutung. Mit der juristischen Schere im Kopf lassen sich die eigenen Gerechtigkeitsvorstellungen oft nur unvollständig entwickeln.

Mediation ist eine Alternative!

Mediation ist eine Form der außergerichtlichen Konfliktvermittlung. Menschen kommen dabei zusammen, um ihre Gedanken und Empfindungen sowie ihre wahren Interessen zu finden, mitzuteilen bzw. auszutauschen. Der Mediator unterstützt dabei als Vermittler in der Kommunikation und Strukturierung; dadurch kann der Konflikt bearbeitet werden. Durch den Blick hinter die Probleme und Positionen können die eigentlichen Interessen herausgefunden werden. So lassen sich Regelungen und Lösungen erarbeiten.

Am Ende dieser Art der Konfliktbearbeitung steht die zukunftsorientierte Klärung der Konfliktpunkte in einer verbindlichen Vereinbarung. Auch Teillösungen sind denkbar.

Der Mediator handelt überparteilich und unterstützt beide Konfliktparteien, bleibt insgesamt neutral. Ein Mediator entscheidet nicht, wer Recht oder Unrecht hat, er verurteilt auch das Verhalten der Konfliktparteien nicht. Der Mediator sucht vielmehr gemeinsam mit den Parteien nach konstruktiven Lösungen für die Zukunft.

Welche Vorteile bietet Mediation?

Die Gestaltungsmöglichkeiten in der Mediation gehen oft über den Entscheidungsrahmen der Gerichte hinaus. Auch von gesetzliche Vorgaben kann - im Einvernehmen - abgewichen werden. Dabei kann eine Regelung gefunden werden, die von beiden Seiten selbst entwickelt, verstanden und wirklich akzeptiert wird.

Durch diese Vorgehensweise ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass die Abmachung hält und bei Änderungen der Verhältnisse sogar eine flexible Anpassung gefunden werden kann. Im Vergleich zu einem streitigen gerichtlichen Verfahren kann Mediation schneller und meist auch kostengünstiger sein.